Selbstverteidigung für Kinder
  • Blog
  • Selbstverteidigung für Kinder
12.10.2020

Selbstverteidigung für Kinder

Selbstverteidigung für Kinder

Selbstverteidigung für Kinder

Gewalt ist ein furchtbares Thema, das eigentlich jeder von seinem Kind fernhalten möchte. Doch es bricht über uns im Alltag herein: Das können die Mitschüler sein, die unser Kind in der Schule bedrohen und schlagen, aber auch erwachsene Personen, die Kinder und Jugendliche, die allein unterwegs sind, belästigen und im schlimmsten Fall angreifen.
WingTsun ist eine besondere Art der Selbstverteidigung. Es beruht auf dem Prinzip: Auch ein schwächerer Mensch kann sich mit der richtigen Verteidigungstechnik gegen eine körperlich überlegene Person zur Wehr setzen.
WingTsun ist daher eine Kampfkunst, die sich besonders zur Stärkung von Kindern eignet.

Gewalt im Alltag – auch in Deutschland?

Gewalt erscheint vielen Eltern zunächst als etwas, das mit dem Alltag ihrer Kinder nicht viel zu tun hat: Deutschland führt keine Kriege und ist ein demokratisches Land, das Kinder per Gesetz vor Übergriffen und Gewalt schützt. Gewalt gegen Kinder ist in Deutschland verboten und wird strafrechtlich verfolgt.

Leider werden trotzdem wahrscheinlich alle Eltern irgendwann einmal mit dem Thema Gewalt an ihren Kindern konfrontiert: Laut der PISA-Studie von 2018 werden 6 Prozent aller deutschen Schülerinnen und Schüler in der Schule und in der Freizeit heftig gemobbt. Ganze 23 Prozent, also fast ein Viertel der Kinder, sind von regelmäßigem Mobbing, also mehrmals im Monat, betroffen. Und da die Grenzen zwischen heftigen Streits und Mobbing fließend sind, ist anzunehmen, dass noch deutlich mehr Kinder in der Schule Opfer von Unterdrückung, Beschimpfung und gewaltsamen Übergriffen werden. Dazu kommen Wege, die Kinder allein gehen: der Schulweg, der Weg zur Musikschule, zum Tanzen oder zum Fußball. Es ist richtig und gut, die Kinder in ihre Selbstverantwortung hineinwachsen zu lassen und sie nicht von der Welt abzuschirmen, indem sie überall mit dem Auto hingefahren werden. Aber sollte ein Kind auf seinen Wegen einmal in eine Gefahrensituation geraten, ist es dem hilflos ausgeliefert – es sei denn, es hat gelernt, sich zu verteidigen.

WingTsun – der weibliche Ansatz des Kung Fu

Laut der Legende geht der Begriff und die gesamte Kunstfertigkeit des WingTsun (WT) auf die Schülerin einer buddhistischen Äbtissin aus China zurück. Yim Wing Chun lernte von ihrer Lehrerin, der Äbtissin Ng Mui, dass auch eine kleine, schlanke Frau sich gegen einen großen, muskelbepackten Mann wehren könne. Sie müsse nur körperlich fit sein und üben, den Schwung und die Energie ihres Gegners zu nutzen und so umzuleiten, dass diese ihn selbst treffe.

Das klingt verwirrend?
Es ist genial!
'
Ein Kind, das sich gegen ein anderes Kind wehrt, würde versuchen, sich gegen die Kraft seines Gegners zu stemmen. Das klappt aber nicht, wenn der Gegner stärker ist. In meinem Kurs in Selbstverteidigung lernt es, die Kraft, die vom Gegner ausgeht, umzulenken. Das Kind weicht im entscheidenden Moment aus und nutzt dann den Schwung seines Angreifers, um ihn zu Fall zu bringen. Damit ist WT eine Selbstverteidigung für Kinder, die sich nicht nur für Jungen, sondern besonders auch für Mädchen eignet.

Kids WingTsun:

Logo Kids WingTsun

Selbstverteidigung für Jungs scheint vielen Eltern naheliegend zu sein, da es ja oft die Jungen in der Schule sind, die sich auch handgreiflich auseinandersetzen. Den Mädchen sagt man nach, dass sie sich mehr mit Worten bekämpfen und als Hobby lieber zum Reiten oder Tanzen gehen. Tatsächlich ist Selbstverteidigung für Mädchen mindestens genauso wichtig wie Selbstverteidigung für Jungs! Da die Mädchen durch ihre anatomischen Gegebenheiten den Jungen in Muskelkraft meistens unterlegen sind, ist es besonders wichtig, dass sie mindestens ein Mal einen Kurs in Selbstverteidigung für Mädchen besuchen.

Kids WingTsun bietet Jungen und Mädchen den perfekten Einstieg zu einer schnell umsetzbaren Selbstverteidigung, die es den Kindern schon nach den ersten Trainingsstunden ermöglicht, sich gegen übergriffige Personen zu behaupten. So üben sie zum Beispiel, einen festen und doch flexiblen Stand zu haben. Fest bedeutet: Mich haut so schnell keiner um, weil ich tief in meinem Zentrum ruhe. Flexibel bedeutet: Ist die Kraft zu stark, weiche ich aus, ohne umzufallen. Durch solche schnell erlernbaren Techniken wird im Kids WingTsun ein großer Effekt erzielt: Jungen und Mädchen begreifen, was es mit der Kraft und dem eigenen Körper auf sich hat, wie stark sie sind und wo ihre Grenzen liegen. Und sie trainieren mithilfe der Übungen im Kids WT, diese Grenzen zu überwinden. Dabei spielt es keine Rolle, wie stark oder groß sie sind oder welches Geschlecht sie haben: Kids WingTsun ist eine kindgerecht erlernbare Selbstverteidigung für Jungs und selbstverständlich auch eine passende Selbstverteidigung für Mädchen.

Selbstbewusstsein, Fitness, Körperbewusstsein, Aufmerksamkeit:

Die positiven „Nebeneffekte“ einer Kampfkunst

Einen Kurs in Selbstverteidigung zu besuchen hilft den Kids nicht nur, sich gegen andere zur Wehr zu setzen. Jedes Kampfkunst-Training und damit natürlich auch das Kids WT stärkt Kinder in weiteren lebenswichtigen Bereichen.

Selbstbewusstsein stärken

Viele Kinder leiden unter einem mangelnden Selbstbewusstsein. Das kann verschiedene Ursachen haben: Manche sind kleiner als ihr Altersdurchschnitt, oder sie sind groß und schlaksig und fühlen sich deshalb unwohl. Manche Kinder sind kräftiger gebaut, andere sehr dünn. Wieder andere haben ihre persönlichen Stärken noch nicht entdeckt und glauben daher, die anderen Kinder könnten alles besser als sie. Und einige Kids haben leider bereits die Erfahrung gemacht, von anderen ausgelacht oder gar geschlagen zu werden und sich nicht wehren zu können, weil sie sich nicht trauen oder sich körperlich unterlegen fühlen.

Selbstverteidigung für Kinder erhöht das Bewusstsein für die eigenen Stärken und Schwächen. Kinder lernen hier, dass sie stark und gut sind. Sie erfahren, dass sie mit einem gezielten Training eine Menge erreichen können. Und sie erfahren, dass es wichtig ist, die eigenen Grenzen zu kennen. Denn nur, wer um die eigenen Schwächen oder Nachteile weiß, kann lernen, mit ihnen so umzugehen, dass sie ihn nicht beeinträchtigen.
Wenn ich zum Beispiel weiß, dass ich klein bin und kurze Arme haben, werde ich einen Menschen, der größer ist und längere Arme hat als ich, nicht frontal angreifen – diesen Kampf würde ich immer verlieren. Blocke ich aber seine langen Arme von der Seite, erreicht auch dieser große Mensch mich nicht mehr.

Solches Wissen hilft den Kindern, den eigenen Körper anzunehmen, wie er ist, und ihn als gut und passend zu empfinden.

Kinder fit machen

Durch das regelmäßige, sportliche Training werden die Kinder fit, gesund und stark. Ihre Muskeln bauen sich auf und ihre Ausdauer verbessert sich. Die Lunge, das Herz und der Kreislauf werden gestärkt. Sie sind weniger anfällig gegenüber Erkältungskrankheiten und fühlen sich ausgelasteter und entspannter. Tatsächlich haben Kinder, die regelmäßig Sport treiben, seltener schlechte Laune als Kinder, die ihre Freizeit sitzend verbringen.

Körperbewusstsein schulen

Besonders größere Kinder und Jugendliche leiden oft unter einem fehlenden Bewusstsein für ihren Körper: Ihre Haltung ist schlaff und eingeschüchtert, es fehlt ihnen an Spannung. Sie wissen nicht, wohin mit ihren Armen, die plötzlich irgendwie so lang erscheinen, oder sie stolpern über ihre Füße, die ihnen überdimensional groß vorkommen.

Mit Kids WT verschwindet dieses merkwürdige Empfinden mit der Zeit: Die Kinder werden sich ihrer Kraft bewusst. Sie lernen, dass lange Arme oder große Füße durchaus von Vorteil sein können, dass sie aber in jedem Fall zu ihnen gehören. Sie lernen auch einiges über die menschliche Körpersprache: Ein aufrechter, gerader Gang, bei dem sie ihren Mitmenschen in die Augen schauen, wirkt selbstbewusster und strahlt deutlich mehr Souveränität aus als ein gekrümmter Gang, bei dem sie den Blick demütig gesenkt halten.

Aufmerksamkeit trainieren

Jegliche Art von Bewegung und Sport hat den Vorteil, dass man sich ganz im Hier und Jetzt befindet: WT wird in Paaren trainiert, und so müssen die Kinder ihr Gegenüber beobachten und gleichzeitig auf die eigenen Hände und Füße achten. Die Kinder üben, Bewegungen genau und zielgerichtet auszuführen, und das funktioniert nur dann, wenn sie sich voll und ganz konzentrieren.

Probetraining kostenfrei ?

Für Kinder und deren Eltern, die sich für WT und insbesondere für Selbstverteidigung für Kinder interessieren, biete ich ein 2x Probetraining kostenfrei an. Hier können die Kinder sehen, dass WT Spaß macht. Sie sehen, dass viele Kinder bereits am Training erfolgreich teilnehmen. Die Kinder, aber auch die Eltern können all ihre Fragen rund um das Thema loswerden und bekommen einen Eindruck von den Vorteilen dieser wunderbaren und supercoolen Selbstverteidigungsart vermittelt.